Flusssäure – Einsatzlagen für die Gefahrenabwehr

Einsätze mit der Beteiligung von Flusssäure sind schon immer sehr problematisch. Besonders die Folgen bei einer Kontamination der Haut sind sehr schwer und leider enden Unfälle sehr häufig tödlich. Flusssäure wird auch Fluorwasserstoffsäure genannt. Allgemeine Information kann man in der Wikipedia einsehen.

In Merkblättern der verschiedenen Unfallversicherungsträgern wir auf die Gefahren und die Wirkung der Flusssäure immer wieder hingewiesen. Ein Austritt von größeren Mengen Flusssäure ist zum Glück selten, kommt aber auch vor wie diese Einsatz in Osnabrück zeigt.

Neben den Gefahren für den Menschen sind die Beständigkeit von Materialien, unter anderem der Schutzkleidung ein sehr wichtiger Punkt in der Informationsbeschaffung in ABC-Lagen. Flusssäure gewinnt aber in den letzten Jahren immer mehr in einem anderen Bereich an Beliebtheit. Es wird gewerblich schon sehr lange zum Ätzen von Glas eingesetzt. Dies hat sich die die Graffiti-Szene zu eigen gemacht und betreibt Etching. Die bezeichnet damit bezeichnet man das Ätzen von Tags in Glasoberflächen. Tags sind  Namenzügen die sonst mit Faserstiften auf Oberflächen aufgetragen werden oder in die Oberfläche mechanisch eingeritzt werden.

Warnungen, wie diese des Kölner Stadt-Anzeigers, tauchen immer wieder auf. Die BG Bahnen hat zum Etching entsprechende Hinweise veröffentlicht.

Interessantes Video zum Thema:

Seite des Videos

Das Video stellt das Thema aus der Sicht der Szene, der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes sehr gut dar.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.