Schädlingsbekämpfung und Gefahrenabwehr

In letzter Zeit werden immer wieder Einsatze gemeldet, bei denen Personen durch eine unsachgemäße Anwendung von Schädlingsbekämpfungsmitteln in Gefahr gebracht werden.

In Gummersbach wurde eine Mehrfamilienhaus geräumt und im Verlauf des Einsatzes wurden die Betroffen noch vor dem Krankenhaus dekontaminiert.

erster Artikel

zweiter Artikel

Das auch Einsatzkräfte sich selbst gefährden können, zeigt dieser Einsatz in der Schweiz. Dort waren neun Einsatzkräfte in ungeschützten Kontakt mit den entstanden Gasen des Schädlingsbekämpfungsmittels gekommen.

Diese Einsatzsituationen sind durch einen unsachgemäßen Umgang mit den Mitteln durch Laien entstanden. Und solche Einsätze laufen in der Regel mit Einsatzhinweisen wie: „Es riecht hier nach Chemie!“ oder „Es stinkt hier nach Gas!“. Dabei sollten Einsatzkräfte auch an den (unbedachten) Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln denken.

Das Bundesamt für Risikobewertung hat sich dem Thema Schädlingsbekämpfungsmittel angenommen und stellt auf seiner Homepage Informationen bereit (einfach die Suchfunktion dort nutzen). Eine Überblick über die eingesetzten Chemikalien bietet dieser Fachartikel der BGW.

3 Comments

  1. Ich finde diesen Artikel sehr interessant und halte es für extrem wichtig Menschen vor dem bedenkenlosen Einsatz von Giften zu warnen. Laien verfügen nunmal nicht über die Erfahrungen und Sachkenntnisse eines geprüften Schädlingsbekämpfers. Oft sind sie irrtümlich der Meinung sie könnten selbst ihr Problem mit Ratten ganz alleine lösen. Es genügt bei weitem nicht einfach in einem Shop oder in der Apotheke irgendwelche Kontaktgifte zu kaufen. Die Dosierung von solchen Giften ist auch sehr wichtig. Immer wieder müssen Menschen in der Notaufnahme eines Krankenhauses behandelt werden weil sie die Gefahr der Gifte unterschätzt haben. Wer Ratten mit Gift bekämpfen will gefährdet sich dabei immer auch selbst. Viel zu oft werden Gifte ohne schützende Behälter einfach offen verteilt. Dies ist dann eine große Gefahr für spielende Kleinkinder oder auch Haustiere die man ja nicht bekämpfen will. Vor dem Kauf und vor dem Einsatz von Giften sollte sich jeder von einem Fachmann intensiv beraten lassen und auch darüber informieren in welcher Dosierung solche Gifte eingesetzt werden müssen. Um sicher zu gehen das man im Falle der eigenen Vergiftung noch richtig ärztlich behandelt werden kann ist es zwingend erforderlich sofort beim Feststellen der ersten Sympthome einen Arzt aufzusuchen und diesen genau über den Einsatz des Giftes zu informieren.

  2. Markus

    Unsachgemäße Handhabung von Rattengift kann sehr gefährlich sein. Viele vernachlässigen dabei den Einsatz von abschließbaren Köderboxen, die verhindern sollen dass größere Tiere an das Rattengift kommen. Oftmals ist eine unpassende Lagerung die Ursache für die Gefahrensituation. Daher ist es umso wichtiger die Anwender über die sachgemäße Anwendung aufzuklären, denn verhindern, dass Hausbesitzer sich selbst um das Problem kümmern wollen, kann man schlichtweg nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.