Interschutz 2010: Messtruppkoffer NRW für den A-Einsatz

Pünktlich zur Interschutz hat die GRAETZ Strahlungsmeßtechnik GmbH den Messtruppkoffer NRW in Anlehnung an das ABC-Schutzkonzept NRW auf den Markt gebracht.

Im „Messzug NRW“ besteht ein Messtrupp aus 4 Personen (1 Gruppenführer mit ABC-Führungs- und ABC-Erkunder-Ausbildung, 1 Maschinist mit ABC I-Ausbildung, 2 Feuerwehrangehörige mit ABC I- und ABC-Erkunder-Ausbildung).

Für den Eigenschutz des Messtrupps enthält der Messtruppkoffer 4 Filmdosimeter und 4 Alarmdosimeter ED150.

Zur Erfüllung der Messaufgaben enthält der Koffer das Dosisleistungsmessgerät GRAETZ X5C plus zur Festlegung der Absperrgrenzen und das Kontaminationsnachweisgerät CoMo 170F.

Neben dem Einsatz im Rahmen des Messzug NRW ist ein Koffer allein eine nützliche Hilfe für die Erstmaßnahmen im A-Einsatz. So kann der Angriffstrupp ausgestattet mit Film- und Alarmdosimetern mit dem Dosisleistungsmessgerät die Absperrgrenzen festlegen, während der Dekon-Trupp mit mit Film- und Alarmdosimetern sowie dem Kontaminationsnachweisgerät ausgerüstet wird.

Bis 31.08.2010 gibt es den Messtruppkoffer zum Aktionspreis von 5.900 EUR zzgl. MwSt, Fracht und Versicherung, anschließend ist er für 6.520 EUR erhältlich.

5 Comments

  1. Markus Held

    Da das Gerät vorhanden ist, schadet es auch nicht, es zu verwenden.
    Mangels weiterer Filmdosimeter kann kein weiterer Trupp eingesetzt werden, also werden die Geräte auf die beiden Trupps verteilt.
    Es kann in Abhängigkeit der Lage der Sicherheit des Trupps dienen und trägt zur Minderung der psychischen Belastung des Trupps bei.
    Des Weiteren bleibt der Trupp in Übung im Umgang mit dem Gerät und die Einsatzzahlen erleichtern die Argumentation bei anstehenden (Ersatz)Beschaffungen.

  2. Marc

    >Es kann in Abhängigkeit der Lage der Sicherheit des Trupps dienenträgt zur Minderung der psychischen Belastung des Trupps bei.>
    Tja, wenn das so ist, wurde wohl falsch oder gar nicht ausgebildet!

    >Des Weiteren bleibt der Trupp in Übung im Umgang mit dem Gerät und die Einsatzzahlen erleichtern die Argumentation bei anstehenden (Ersatz)Beschaffungen.<

    Oh je, da wundert mich als Steuerzahler nix mehr. Von wem ist der Text überhaupt? Ist es ein Auszug aus dem Konzept oder ein Werbetext der Firma?

  3. Markus Held

    > Tja, wenn das so ist, wurde wohl falsch oder gar nicht ausgebildet!

    Wirf mal einen Blick auf die ABC-Ausbildung in der Fläche, da gibt es noch viel zu tun. Vielerorts ist z.B. die FWDV 500 noch das unbekannte Wesen und die psychische Belastung für die Einsatzkräfte wird im Rahmen der Ausbildung gar nicht behandelt.

    > Oh je, da wundert mich als Steuerzahler nix mehr.

    Es ist wahrlich kein Geheimnis, dass vielerorts Steuergelder im Bereich der Feuerwehr anderweitig sinnvoller eingesetzt werden könnten und viel Schindluder getrieben wird.

    > Von wem ist der Text überhaupt?

    Der Text stammt von mir und enthält Auszüge aus dem ABC-Schutzkonzept NRW. Ich arbeite nicht für die Firma Graetz und die Firma unterstützt den Blog nicht finanziell. Es ist lediglich die Vorstellung eines in meinen Augen guten Produktes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.