5. Symposium ABC-Gefahren

abc_symposiumFrei nach Gaius Julius Cäsar könnte man wohl über die Feuerwehr sagen „Sie kommen. Sie sehen. Sie handeln.“ – denn das zeichnet die Feuerwehr aus: die schnelle Erfassung der Lage und die darauf folgende, ebenso schnelle wie angemessene, Reaktion. Doch angesichts des breiten Aufgabenspektrums klingen Ausdrücke wie „Lagebewertung“ und „angemessene Reaktion“ sehr viel einfacher als die dahinter steckenden Handlungen. Wichtig ist in jedem Fall eine gute Vorbereitung auf den Einsatz – und damit die auch für die komplexen Szenarien rund um Geschehnisse mit atomaren, biologischen und chemischen Gefahren bestmöglich gelingt, gibt es das Symposium „ABC-Gefahren“.

Dies ist eine Veranstaltung, die es sich zum Ziel gesetzt hat die für den ABC-Einsatz relevanten naturwissenschaftlichen Grundlagen praxisnah und unkompliziert zu vermitteln. Das vorgeführte Experiment steht, unterbaut mit verständlich erklärter Theorie, immer im Vordergrund und soll exemplarische Eindrücke zur Natur von z.B. chemischen Reaktionen vermitteln, um die Fähigkeit zur Lagebewertung nachhaltig stärken zu können.

Auch heftige chemische Reaktionen, wie die der starken Oxidations- und Reduktionsmittel Brom und Aluminium, gibt es unter den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen beim Symposium „ABC-Gefahren“ zu sehen. Die zum Verständnis notwendige Theorie wird dabei (auf den für die Feuerwehr relevanten Lehrstoff beschränkt) eingängig erklärt.
Auch heftige chemische Reaktionen, wie die der starken Oxidations- und Reduktionsmittel Brom und Aluminium, gibt es unter den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen beim Symposium „ABC-Gefahren“ zu sehen. Die zum Verständnis notwendige Theorie wird dabei (auf den für die Feuerwehr relevanten Lehrstoff beschränkt) eingängig erklärt.

Das Symposium „ABC-Gefahren“ gibt es schon seit 2012 an der Universität Siegen und hat sich, organisiert vom Verein Symposium ABC-Gefahren, in guter Zusammenarbeit von Feuerwehrfachkräften, der Universität Siegen, der Feuerwehr Siegen und dem Kreisfeuerwehrverband Siegen-Wittgenstein von einer regionalen Fortbildung zu einer deutschlandweit ausstrahlenden Veranstaltung entwickelt. Im Jahr 2016 geht die Schulung nunmehr in die fünfte Runde und wartet wieder mit einem breit aufgestellten Programm auf.

Am Freitag, den 4. November, fällt der Startschuss für das diesjährige Symposium „ABC-Gefahren“ mit der Auftaktveranstaltung, bei der neben interessanten ABC-Einsätzen auch innovative Konzepte aus Einsatzvorbereitung, Ausbildung und Taktik vorgestellt werden. Anschließend gibt es die Gelegenheit mit den aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland angereisten Teilnehmern in entspannter Atmosphäre ins Gespräch zu kommen.

Am Samstag, den 5. November, startet dann das eigentliche Symposium. In Gruppen mit maximal 16 Personen durchlaufen die Teilnehmer die sieben je 45-minütigen Module zu den Themen:

  • Ausbreitungsrechnung (u.a. mit dem Gastdozenten Dr.-Ing. (habil) Ulrich Klenk
  • Brandverhalten von Kunststoffen
  • Toxikologie und Chemical Suicide
  • B-Gefahren mit der Analytischen Task Force Biologie
  • Pandemie
  • Chemie der Löschmittel
  • Didaktik der A-Ausbildung

Die Veranstaltung ist für alle Interessierten geeignet, bestimmte Lehrgänge wie der ABC-Grundlehrgang sind wünschenswert aber nicht zwingend erforderlich. Die Anmeldephase beginnt am 28. August und endet am 21. September – Details zu Programm und Anmeldung sind auf www.abc-symposium.org verfügbar. Es wird ein zur Kostendeckung dienender Teilnahmebeitrag in Höhe von 20 Euro pro Person erhoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.