Neue chemische Messgeräte für den CBRN-Erkundungswagen

Für die CBRN-Erkundungswagen (CBRN-ErkW) des Bundes wird zur Zeit die neue chemische Messtechnik ausgeliefert. Als Ergänzung zur Auslieferung und den dort beiliegenden Informationen und Anleitungen hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ein paar Hinweise ins Internet gestellt.

kleines Grenzwertlexikon

Bei der Gefahrstoffrecherche findet man eine Vielzahl möglicher Grenzwerte. Die Gefahrstoffdatenbank Memplex liefert für einen Stoff z.B. 25 Grenzwerte und auf dem Ausdruck aus der Datenbank sind nur die Abkürzungen (z.B. PAC, AEGL, ERPG, TVL, PEL, REL, LD50…) mit den Werten angegeben.

TUIS-Pressekonferenz 2017

Am 17. Mai veranstaltete der Verband der Chemischen Industrie (VCI) seine Pressekonferenz 2017 über das Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystem TUIS der deutschen chemischen Industrie in Hamburg. Insgesamt wurde das TUIS System 636 2016 genutzt. Dabei wurden 554 Telefonberatungen durchgeführt. In 36 Fällen erfolgte eine Beratung vor Ort. Bei 46 Einsätze war eine Unterstützung mit Kräften vor …

Datenblätter Gefahrstoffe – Ein Hilfsmittel zur schnellen Beurteilung von Gefährlichkeitsmerkmalen chemischer Stoffe

Es gibt für Hilfsorganisationen eine Vielzahl von sehr gut beschriebener und ausführlicher Literatur zum Thema gefährliche Stoffe und zur Bewältigung von Gefahrguteinsätzen.

Gefahrstoffnachweis mit dem Photoionisationsdetektor

Feuerwehren setzen seit Jahren mit Erfolg handgetragene Photoionisationsdetektoren ein. Kurz auch als PID bezeichnet. In der Norm u.a. auf dem Gerätewagen-Gefahrgut sind diese Geräte gefordert bzw. müssen zeitnah mit anderen Fahrzeugen an der Einsatzstelle zur Verfügung stehen. Der Bund hat mit den CBRN-Erkundungswagen im Jahr 2001 PID beschafft. Damit hat …

CBRN-Probenahme

Die Empfehlungen für die CBRN– Probenahme ist in der 2. Auflage erschienen. Damit wurde dieses Grundlagenwerk zur Probenahmen überarbeitet und gerade in den Kurzanleitungen angepasst. Leider fiel dabei die Kurzanleitung in der Papierversion weg. Diese muss jetzt durch den Nutzer selber ausgedruckt werden und kann nur noch als elektronische Version bezogen werden.