Interschutz 2015: Bruker

Im Außenbereich der Interschutz war die Firma Bruker mit seiner Messtechnik auf der Interschutz vertreten. Das Spektrum ging von einzelnen Messgeräten bis zum Aufbau eines ganzen Messfahrzeuges mit einem Fernerkundungsgerät auf dem Dach dieses Fahrzeuges.

Es waren diverese einzelne IMS auf dem Stand ausgestellt. Dies waren das RAID M 100, das RAID XP und das µRAID. IMS bieten eine sehr gute Detektion von chemischen Kampfstoffen. Darüber hinaus können ausgewählte Industriechemikalien nachgewiesen werden.
Daneben wurde der Portable Toxin Detector (pTD) gezeigt. Mit diesem Geräte ist ein ELISA basierter Nachweis von biologischen Agenzien innerhalb von 25 Minuten mobil möglich.

Als Highlight war die Integration von Messgeräten über ein Rack in ein Fahrzeug zu sehen. Dieses Rack bietet die Möglichkeit, handelsübliche Fahrzeuge schnell mit umfangreicher Messtechnik auszustatten und diese im Fahrzeug zu betreiben. Mit Hilfe des Einbausystems kann ein vorhandenes Fahrzeug somit innerhalb kurzer Zeit zu einem Messfahrzeug umgebaut werden. Dabei beinhaltet das Konzept auch bei Bedarf umluftunabhängigen Atemschutz für das Personal im Fahrzeug. Neben den schon erwähnten Messgeräten waren dabei auch ein GC/MS MM2 und das Fernerkundungssystem RAPIDplus mit verbaut.

Das zum Messfahrzeug umgebaute handelsübliche Fahrzeug:Bruker Fahrzeug

Das Rack mit Messgeräten und Zubehör im Kofferraum des Fahrzeugs:Rack Bruker

Das Fernerkundungssystem auf dem Fahrzeugdach:Rack Aufbau Brucker

Die Auswertung der Messergebnisse erfolgt mittels Laptops im Fahrzeuginnenraum:Bruker Innenansicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.