elektronische Beförderungspapiere Gefahrgut Luftfracht

Nach eigenen Angaben wurde am Flughafen Frankfurt Mitte September von Lufthansa Cargo die weltweit erste Gefahrgutsendung mit digitaler Gefahrgutdeklaration (eDGD) abgefertigt.

Während im Straßentransport in Deutschland aktuell nur eine nationale Lösung für die elektronischen Beförderungspapiere existiert und dementsprechend nur wenige Firmen diese nutzen hat die IATA bereits einen international gültigen Implementation Guide for Electronic Shipper’s Declaration for Dangerous Goods (e-DGD) veröffentlicht. Dieser beinhaltet die international gültigen Standards für die elektronischen Beförderungspapiere (e-DGD). Lufthansa Cargo bietet seit kurzem als erster Anbieter weltweit mit DGD.online einen Service zur Erstellung und Verwaltung elektronischer Beförderungsdokumente, mit dem allen Akteuren der Transportkette eine papierlose Zusammenarbeiten ermöglicht wird.

Es bleibt abzuwarten, wann EU-weite oder gar internationale Standards für das elektronische Beförderungspapier im Straßenverkehr eingeführt werden und das System somit interessanter für den Verkehrsträger Straße wird. Aber zumindest gibt es jetzt mit dem Verkehrsträger Flugzeug den ersten Vorreiter. Es dürfte somit nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die anderen Verkehrsträger nachziehen und elektronische Beförderungspapiere das Mitführen von Papierversionen in der Beförderungseinheit mit fortschreitender Digitalisierung im Transportgewerbe sowohl national, als auch international, überflüssig machen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.