SkinNeutrAll – Notfallspray für schnelle Dekontamination

SkinNeutrAll – Notfallspray für schnelle Dekontamination

SkinNeutrAll ist ein Notfallspray, mit dem sich Oberflächen nach der Kontamination mit sehr vielen Gefahrstoffen sehr schnell dekontaminieren lassen.

Neben der Haut lassen sich auch andere Oberflächen (Bekleidung, PSA, Ausrüstung) mit dem Spray dekontaminieren. Eine Sprühflasche reicht dabei für ca. 6 Quadratmeter Fläche.

Das Mittel wurde im zentralen Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr in München entwickelt, um ein gegenüber möglichst vielen Gefahrstoffen wirksames Neutralisationsmittel für die Truppe im Feld zur Verfügung zu haben. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf einem möglichst breiten Anwendungsbereich. Für den Feldeinsatz der Bundeswehr und die öffentliche Gefahrenabwehr (z.B. Feuerwehr, ABC-Zug) ist das Produkt super gelungen. Im Einsatzfall ist die Stoffidentifikation vor der Dekontamination Verletzter oftmals nicht möglich und das Mittel ist tatsächlich gegenüber erstaunlich vielen Chemikalien wirksam. Die aktive Spüllösung neutralisiert und inaktiviert dabei sehr viele Gefahrstoffe innerhalb von Sekunden.

Für die Dekontamination von mit unbekannten Stoffen kontaminierten Personen in der öffentlichen Gefahrenabwehr ist es deshalb absolut empfehlenswert. Mir sind derzeit keine Alternativprodukte anderer Hersteller bekannt, die in Bezug auf die aktive Neutralisation und Inaktivierung von gefährlichen chemischen Stoffen über ein so breites Wirkspektrum verfügen wie SkinNeutrAll.

In Deutschland wird SkinNeutrAll von der EST biochem GmbH vertrieben.

Hinweis: für die innerbetriebliche Gefahrenabwehr („nur“ bekannte Gefahrstoffe) sollte die Wirksamkeit der aktiven Spüllösungen (Dekon-Mittel zur aktiven Neutralisation und Inaktivierung; hier gibt es noch weitere Hersteller, die eine fertige Lösung statt eines Zwei-Komponenten-Gemischs anbieten und dabei unterschiedliche Gebindegrößen im Sortiment haben) für die im Betrieb vorhandenen Gefahrstoffe sowie die Handhabung (Anwendung, Lagerung, Temperaturbeständigkeit, Haltbarkeit) verglichen werden. Je nach Gefahrstoffen im Betrieb kann es hier Alternativen (z.B. schnellere Wirksamkeit oder schnelleres Ausbringen mittels Körperdusche statt kleiner Sprühflasche bei großflächiger Kontamination) anderer Hersteller geben, die besser geeignet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.