Buch: Gefahrgut-Ersteinsatz 2013

Das Buch Gefahrgut-Ersteinsatz ist in der Version 2013 erschienen. Das in Fachkreisen als „Nüßler“ bekannte Nachschlagewerk wurde nach 2009 wieder an die Änderungen des Emergency Response Guidebook (ERG) angepasst. Die aktuelle Version des ERG ist von 2012.

Das vom ehemaligen Leiter der Feuerwehr Aachen Dr.-Ing. Nüßler geschriebene Buch Gefahrgut-Ersteinsatz stellt aber keine reine Übersetzung der amerikanischen Grundlage da. Es wird besonders um einen Teil mit zur Abschätzung der Ausbreitung nach dem Modell für Effekte mit toxischen Gasen (MET) ergänzt. Dies macht den „Nüßler“ so wertvoll für Einsatzkräfte. Ergänzt werden auch Teile im Bezug auf die deutsche/europäische Rechtslage. Im Gefahrgut-Ersteinsatz ist zusätzlich eine belgische Veröffentlichung zu Pipeline-Leckagen enthalten. Diese gibt wertvolle Hinweise zu Sicherheitsabständen bei Pipeline-Leckagen.

Das gesamte Buch hat eine merkliche Änderung in der Aufmachung der Seiten erfahren. Das bewährte Farbkonzept wurde dabei aber beibehalten. Das Buch wird moderner und die Merkblätter besser strukturiert.

Besonders das grüne Kapitel „Absperren, Warnen und Evakuieren“ wurde inhaltlich überarbeitet. Für die Anwendung vom MET wurden einige Beispiele aufgeführt. Dies ermöglichen dem MET-Anfänger sich einzuarbeiten und dem gelegentlichen Nutzer immer mal wieder mit der Anwendung des Modells sich zu trainieren.

Die Tabellen von MET wurde auf den PAC-2(60 min) und den AEGL-2 (4h) als Toxizitätswerte ausgelegt. Wobei in den Tabellen im Buch nur PAC-2 Werte aufgeführt sind. Zusätzlich wurde eine Mass Factor zusätzlich eingeführt. Damit wird die Flüchtigkeit des Stoffes mit vereinfachten Annahmen beschrieben. Dieser ist zu einem interessant für die Ausbreitungsabschätzung um einen Wert zu erhalten wie viel Masse des freigesetzten Stoffes sich wirklich als Schadstoffwolke ausbreitet. Ein sehr interessanter Ansatz, besonders weil es die Papierversion von MET weiter verfeinert.

Mit dem neuen „Nüßler“ ist man wieder auf dem Stand der aktuellen Merkblätter als erste Informationsquellen an der Einsatzstelle. MET wurde weiterentwickelt und die verfeinerten Ansätze, erfordert aber wieder etwas Aus- und Fortbildung in dieser Thematik. In den Übungsaufgaben zur Handhabung von MET hier im Blog wird dies in Zukunft mit einfließen.

Das Buch kann hier* u.a. bezogen werden.

*Amazon Partnerlink

7 Comments

  1. Pingback: Übung: C-Ausbreitungsabschätzung 14 | ABC-Gefahren - Blog

  2. Pingback: Übung: C-Ausbreitungsabschätzung 15 | ABC-Gefahren - Blog

  3. Christian Fritsch

    Hallo,
    ich bin Führer einer Spezialeinheit ABC-Gefahrenabwehr und halte gerade die Ausgabe 2013 des „Nüßler“ in den Händen. Wenn ich die Definition der PAC richtig verstanden habe, handelt es sich um den jeweils verfügbaren (definitiven) Wert in der Reihenfolg: AEGL2, ERPG2, TEEL bezogen auf 1 Stunde Exposition.
    Leider sind die im „Nüßler“ angegebenen PAC-2 schlicht mit dem Faktor 4 multiplizierte Werte der AEGL2/4h, was nicht dem tatsächlichen Wert (AEGL2/60min.) entspricht (Beispiel: Chlor, AEGL2/4h = 1 ppm; PAC-2 = AEGL2/60min = 2 ppm; laut „Nüßler“= 4 ppm).
    Wie gesagt, ich habe das Exemplar gerade erst in den Händen, vielleicht kann mich jemand aufklären. Ansonsten sei dies der Anstoß zur Diskussion und Verbesserung in der nächsten Auflage (für eine Multiplizierung mit dem Faktor 4 benötige ich keine eigene Kopfzeile).
    Mit den besten Grüßen
    Christian

  4. Pingback: Übung: C-Ausbreitungsabschätzung 16 | ABC-Gefahren - Blog

  5. Pingback: Übung: C-Ausbreitungsabschätzung 17 | ABC-Gefahren - Blog

  6. Pingback: Übung: C-Ausbreitungsabschätzung 18 | ABC-Gefahren - Blog

  7. Pingback: Übung: C-Ausbreitungsabschätzung 19 | ABC-Gefahren - Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.