Kontamination und Dekontamination – Teil V

Kontaminationen von Bekleidung bzw. Haut gehören für die Betroffenen zu den eher unangenehmen Situationen. Daher sollen an Dieser Stelle mögliche Gegenmaßnahmen erläutert werden, um den Einsatzkräften die notwendige Sicherheit am Dekon-Platz zu geben.

Kontamination und Dekontamination – Teil IV

In den alten Feuerwehr-Dienstvorschriften 9/1 und 9/2 (Strahlenschutz) gab es den Begriff des „Kontaminationsnachweisplatzes“, welcher im Zuge der FwDV 500 durch den Ausdruck „Dekon-Platz“ ersetzt und damit auch für B- und C-Lagen übernommen wurde.

Interschutz 2010: Das TOXsim-Kit

Die wichtigste Maßnahme im ABC-Einsatz ist die Dekontamination! Doch wie beübt man die Dekontamination eigentlich richtig? Wie simuliert man täuschend echt eine Kontamination von Mensch und Material ohne die Umwelt und das eigene Personal zu gefährden? Und wie kann man danach kontrollieren, ob bei der Dekontamination sauber gearbeitet wurde?

Kontamination und Dekontamination – Teil I

Kontamination ist die Verunreinigung der Oberflächen von Lebewesen, des Bodens, von Gewässern und Gegenständen mit ABC-Gefahrstoffen. – so lautet die kurze, aber einprägsame Definition in der FwDV 500, Kapitel 1.1. Doch was sich hinter dieser „Verunreinigung“ genau verbirgt, soll hier näher erläutert werden.

Dekon Schmutzigmann und Saubermann

1. Wurde am Dekon-Platz sauber gearbeitet, ist lediglich an den Chemikalienschutzhandschuhen mit dem Auftreten nennenswerter Kontamination zu rechnen. Die Handschuhe sollten also grob gereinigt werden. Dazu am besten einen Eimer Wasser (falls möglich Netzwasser) am Dekon-Platz bereitstellen. In diesen kann der Schmutzigmann dann kurz seine Chemikalienschutzhandschuhe zur Grobdekontamination eintauchen

Ablauf Dekon Körperschutz Form 2

1. alle Gegenstände verbleiben im Gefahrenbereich. Sie werden entweder im Arbeitsbereich zurückgelassen (z.B. Ex-Messgerät an abgedichteter Stoffaustrittsstelle hängen lassen) oder am Dekon-Platz im Schwarz-Bereich auf der Folie vor der Duschwanne abgelegt 2. Der CSA-Träger steigt in die Dekon-Wanne. Maske und Lungenautomat werden vom Schmutzigmann (möglichst mit Netz)Wasser gewaschen. Der Saubermann …